Reisen in Thailand

Thailand ist ein touristisch hervorragend erschlossenes Land. Davon zeugen eine Vielzahl von Ressorts und Hotels an den schönsten Stellen des Landes. Aber auch die verkehrstechnische Infrastruktur des Landes ist in den letzten Jahren signifikant verbessert worden.

So stehen dem Touristen vielfältige Verkehrsmöglichkeiten zur Verfügung um das Land mit all seinen Sehenswürdigkeiten problemlos bis in die entferntesten Winkel zu erkunden.

Flugzeug

Das Flugnetz in Thailand ist gut ausgebaut. So werden fast alle grösseren Städte und natürlich die Top-Touristenziele wie Phuket oder Kho Samui von Bangkok aus angeflogen. Dreh- und Angelpunkt ist der neugebaute Flughafen Suvarnabhumi, ca 30 km ausserhalb Bangkoks. Neben der Thai Airways, die die meisten der Inlandsverbindungen bedient sind noch die Bangkok Airways (fliegt von Bangkok nach Koh Samui) und die Billigflieger Thai Air Asia (für internationale Flüge) nennenswert. Die Preise sind im Vergleich zu Deutschland sehr niedrig; so kostet ein Flug Bangkok-Khon Kaen (mit Thai Airways; ca 500 km) etwa 2300 Baht, umgerechnet etwa 60 €. Die Flüge können problemlos über das Internet gebucht werden.

Bus

Die öffentlichen und privaten Buslinien sind das eigentliche Personentransportmittel schlechthin in Thailand. Jede grössere Stadt hat mindestens einen Busbahnhof, von dem aus die Buslinien innerhalb der Provinzen oder landesweit abfahren und ankommen. Bei den staatlich betriebenen Buslinien ist zu unterscheiden zwischen den unklimatisierten (roten) und den klimatisierten (blauweissen) Bussen. Neben den staatlich betriebenen Buslinien gibt es noch eine Vielzahl privat betriebener Buslinien.

Der Preis von Bangkok nach Khon Kaen im VIP Bus beträgt etwa 500 Baht, ca. 13 €.

Zug

Thailand verfügt über ein nur sehr rudimentär ausgebautes, veraltetes Schmalspur- Streckennetz in das im Vergleich zu den anderen Verkehrmitteln in der Vergangenheit sehr wenig investiert wurde. Insgesamt führen 4 Zuglinien von Bangkok aus sternförmig ins Land. Aufgrund des schlechten Zustandes des Netzes ist die Geschwindigkeit der dieselgetriebenen Züge eher gering (max. 80 kmh). Verschiedene Zugtypen mit 3 Pagassierklassen stehen dem Reisenden zur Verfügung.

Für kurze Strecken bietet sich die 3.te Klasse an. Thailand pur, ohne Komfort aber mit viel Kontakt zur Bevölkerung. Angenehmer lässt es sich natürlich in der klimatisierten 1.ten bzw. 2.ten Klasse reisen.

Für das leibliche Wohl ist auf jeden Fall gesorgt, an allen Haltestellen werden Snacks und kalte Getränke in und am Zug verkauft.

Die Preise für eine Bahnfahrt sind lächerlich gering. Nur zu Fuß gehen ist noch billiger.

Ein Beispiel für pragmatische Koexistenz kann man auf Youtube bewundern: http://www.youtube.com/watch?v=QIqoK-xaW84.  

Warten auf die Kunden
Warten auf die Kunden

Auto

Kaum ein Land in Südost Asien hat ein ähnlich gut ausgebautes Strassennetz wie Thailand. Dabei sind insbesonder die Schnellstrassen (Highways) hervorzuheben. Diese 4- und z.T auch 6-spurigen Strassen verbinden alle grösseren Städte miteinander und sind die Lebensadern des Landes. Auf ihnen fährt alles was sich bewegen lässt, vom Fahrad über Traktoren bis hin zu Bussen und LKW.

Für den Touristen ist es somit ein Leichtes mittels einem Mietwagen das Land zu erkunden.

Das Anmieten eines Autos ist problemlos, sofern man im Besitz einer Kreditkarte ist. Alle internationalen Autovermieter wie Avis, Hertz und Co sind auch in Thailand tätig. Daneben gibt es noch eine Vielzahl, in der Regel preisgünstigere nationale Anbieter wie z.B. Thai Rent. Wichtig ist es auf eine ausreichende Versicherung (am besten Vollkasko) zu achten.

Beim Autofahren sollte man aber einige Punkte beachten.

So wird in Thailand links gefahren, was gerade in der Anfangszeit erhöhte Aufmersamkeit bedeutet.

Die Höchstgeschwindigkeit auf den Schnellstrassen ist auf 90 kmh festgesetzt. Radarpistolen werden von der Highway Police immer häufiger eingesetzt, füllen diese doch nicht nur die Taschen des thailändischen Staates.

Nachtfahrten sollten, wenn möglich vermieden werden. Da kommen einem schon mal PKW’s oder Mopeds ohne Licht entgegen oder Tiere queren die Strasse.

Ein Internationaler Führerschein ist beim Anmieten zwar in den meisten Fällen nicht notwendig; im Falle eines Unfalls aber unbedingt.

Das Hupen ist in Thailand bis auf wirklich dringende Fällen verpönt. Der thailändische Autofahrer setzt mit stoischer Gelassenheit sein Recht im Strassenverkehr durch oder nutzt sich bietende Gelegenheiten um sich einen Vorteil zu verschaffen. Hier bleibt einem nur übrig, gemässigt defensiv zu fahren.

Die Kosten für ein Mietwagen variieren sehr stark und sind abhängig von Mietdauer, Modell und Saison. Für eine Woche Kleinwagen muß man in etwa mit 150 € rechnen.

Mehr ging nicht mehr drauf!!
Mehr ging nicht mehr drauf!!
Umzug Thai-Style
Umzug Thai-Style

Taxi

Taxis gibt es in mittlerweile schon in einigen Städten, in Bangkok wird das Strassenbild von Taxis bestimmt. Die Taxis fahren auch Langstrecken, die Preisliste hängt normalerweise am Rücksitz des Fahrers. Ist das nicht der Fall muß der Fahrpreis mit dem Fahrer ausgehandelt werden. Mit dem Taxi zu Reisen ist überaus bequem, kann man doch unterwegs Halt machen wo und wie lange man möchte.

Taxi's soweit das Auge reicht
Taxi's soweit das Auge reicht

Minibus

Für kleine Gruppen bis zu 5-6 Personen ist die Anmietung eines Minibusses mit Fahrer zu empfehlen, den man bei den meisten grösseren lokalen Autovermietern anmieten kann. Vorteil ist wie beim Mietauto die Flexibilität, man kann die Reiseroute variieren bzw. anhalten wo und so lange man möchte. Ausgerüstet sind die Minibusse mit Klimaanlage, einem Entertainment System und meist einem Kühlschrank. Die Kosten betragen pro Tag etwa 30-50€, Benzin exklusive. Man sollte unbedingt darauf achten, das der Fahrer Englisch spricht.

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.