Autofahren in Thailand

Thailand verfügt über ein sehr gut ausgebautes Straßenverkehrsnetz, das es insbesondere den Touristen ermöglicht das Land mit z.B. einem Mietwagen schnell und bequem zu erkunden. Eine Reihe von Dingen sind im Straßenverkehr allerdings z. Teil deutlich unterschiedlich zu Deutschland und sollten unbedingt beachtet werden.
Erwarte das Unerwartete trifft es wohl am besten, möchte man als Urlauber seine Exkursion in den thailändischen Straßenverkehr unbeschadet überstehen.

In Thailand wird links gefahren; das bedeutet nicht nur das sich das Lenkrad im Auto auf der rechten Seite befindet sondern auch das mit der linken Hand geschaltet wird. Zum Einbiegen oder Kreuzen einer Strasse ist folgerichtig auch erst rechts und dann links zu schauen. In den ersten Tagen ist beim Autofahren also volle Konzentration angesagt.

Die Geschwindigkeitsgrenzen sind innerorts 50 Kmh, ausserorts (auch auf den Schnellstraßen) 90 Kmh und auf den wenigen Autobahnen darf bis 120Kmh gefahren werden. An diese Grenzen sollte man sich halten, nicht selten wird die Einhaltung der Geschwindigkeit von der Verkehrspolizei mit Laserpistolen kontrolliert. Die Strafen sind allerdings im Vergleich zu Deutschland gering; mit 400 Baht (ca 10€) ist man beim ‚normalen‘ Verstoß dabei.

In Bezug auf die Vorfahrtsregeln ist zu beachten das LKW und Busse immer Vorfahrt haben. Hier auf sein Recht zu bestehen könnte fatale Folgen haben. Zumeist sitzen die Fahrer schon stundenlang hinter dem Steuer und sind gezwungen zeitliche Vorgaben einzuhalten, da bleibt nicht viel Zeit für Höflichkeit oder gar Rücksichtnahme.

Die Fahrweise und das Fahrverhalten der Thais sind gewöhnungsbedürftig. Ein Thai nutzt, ohne eine Miene zu verziehen jede sich bietende Gelegenheit um sich einen Vorteil im Straßenverkehr zu ergattern, sei es beim Einfädeln in den fließenden Verkehr oder beim Überholen. Angewöhnen sollte man sich auch des öfteren einen Blick in Seiten- oder Rückspiegel zu werfen. Das verhindert, daß man überrascht wird wenn einem eine thail. Familie mit Kind(ern) auf einem Moped links überholt. Auch ist es nicht ungewöhnlich wenn einem in einer Kurve ein Fahrzeug entgegenkommt. In einer Kurve zu überholen oder diese zu schneiden ist ein beliebtes Fahrverhalten in Thailand, da hilft im Notfall nur ein Ausweichen auf die linke Fahrbahnbegrenzung.

Gehupt oder gar geschimpft wird im Straßenverkehr in den seltensten Fällen, man verliert dadurch ja sein Gesicht! Ein solches Verhalten würde auch dem Streben nach Hormonie, einer der Grundsätze der thailändischen Gesellschaft, widersprechen und ist daher nahezu undenkbar.

Des Nachts Auto zu fahren ist gefährlich und sollte, wann immer möglich, vermieden werden. Da steht schon mal ein unbeleuchtetes Fahrzeug auf der Strasse, Mopeds oder Fahrräder ohne Licht aber dafür mit betrunkenem Lenker sind unterwegs oder streunende Hunde und Passanten in dunklen Kleidern queren die Straße.

Falls man von der Polizei bei einer Verkehrsübertretung erwischt wird sollten Sie sich höflich und vor allem geduldig verhalten. Jede emotionale Äusserung führt nur dazu das sich der Gesetzeshüter noch mehr Zeit lässt. Also Keep smiling.

Im Falle eines Unfalles erübrigt sich jegliche Diskussion mit der Polizei oder dem Unfallgegner. Diese Diskussion sollte besser der Vertreter der Versicherung übernehmen, dessen Nummer Sie in der Versicherungspolice finden und der normalerweise nach Ihrem Anruf sehr schnell am Unfallort ist.

 

Übrigends, für einen Thai ist ein Fahrzeug nie voll beladen. Es geht immer noch was drauf wie folgende Bilder beweisen.
Manchmal allerdings auch bis zum bitteren Ende.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0